Seminar: Präferenzen durch Ursprungsnachweise & Lieferantenerklärungen für Fortgeschrittene (Teil II) KPF1906

Sie wollen Ihrem Kunden in einem mit der EU assoziierten Land (z. B. Schweiz, Israel, Südkorea, Mexiko, Peru, Georgien, Türkei) Ihre Waren zollbegünstigt oder sogar zollfrei liefern?! Sie planen Herstellungshandlungen zur Kostensenkung ganz oder teilweise in ein APS-Land oder die Länder des neuen Regionalen Übereinkommens über die Pan-Europa-Mittelmeer-Präferenzursprungsregeln auszulagern?

Die zahlreichen Freihandelsabkommen der EU bieten Ihnen die Möglichkeit, ggf. bis zur Zollfreiheit die Einfuhrzölle zu reduzieren. Die dadurch erzielten Kostenvorteile erleichtern den Marktzugang in bestimmten Drittländern. Schwerpunkt des Seminars bildet die Vermittlung der richtigen Gestaltung der präferenzerheblichen Prozesse, damit Unternehmen die Kosten im Rahmen  von Auslandsgeschäften reduzieren können. Produktionsschritte können in Drittländer ausgelagert werden bei gleichzeitiger Beibehaltung der Präferenzursprungseigenschaft, wenn die Ausnahmen und Besonderheiten des Präferenzrechts beachtet werden. Bei korrekter Anwendung des Präferenzrechts können somit die Bezugskosten bei der (Wieder-) Einfuhr in die EU reduziert werden.

Das Seminar "Präferenzen durch Ursprungsnachweise & Lieferantenerklärungen für Fortgeschrittene" wurde als Fortführung zum "Präferenzen durch Ursprungsnachweise & Lieferantenerklärungen" konzipiert. Teilnehmenden dient es als „zweiter Baustein“ auf dem Weg zum Expertenwissen im diesem Bereich. Folglich wendet sich das Seminar an vorgeschulte oder bereits erfahrene Personen.

 

Übersicht

  • Aktuelle Entwicklungen der EU-Zollpräferenzen
    • Neue Abkommen
    • Weitere Verhandlungen
  • Kumulierungsregeln anhand konkreter Fälle aus der Praxis
  • Besonderheiten im Warenverkehr mit der Türkei
  • Prinzipien des Präferenzrechts und Ausnahmen:
    • Identitätsprinzip
    • Buchmäßige Trennung
    • Territorialitätsprinzip
    • Direktbeförderungsprinzip
    • Nachweisprinzip
  • Vereinfachungen wie Ermächtigter Ausführer und REX
  • Fallbeispiele aus der täglichen Praxis
  • Ermittlung von Präferenz- und Ursprungsdaten aus den Rechtsquellen und die korrekte Umsetzung im Unternehmen
  • Spezielle Themen zu Lieferantenerklärungen
    • Veredelungsprozesse
    • Warenursprung und Präferenzen

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter/-innen der Versand-, Export-, Verkaufs- und Einkaufsabteilungen. Grundkenntnisse des Warenursprungs- und Präferenzrechts werden vorausgesetzt. Eine vorangegangene Teilnahme an unserem Seminar „Präferenzen durch Ursprungsnachweise und Lieferantenerklärungen für Einsteiger (Teil I)“ ist empfehlenswert.

Ausschreibung

Datum & Zeit

04.07.2019, 09:00–17:00 Uhr

Ort

InterCityHotel Nürnberg
Eilgutstr. 8, 90443 Nürnberg

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.

Referenten/-innen (alternativ)

  • Dipl.-Finanzwirt Udo Röser
  • Dipl.-Finanzwirtin Verena Eßer, AWB Steuerberatungsgesellschaft mbH
  • Michael Picco
  • Dipl.-Finanzwirtin Nicolle Range

Preis

€ 380,00

im Seminarpreis enthalten:

  • Umfangreiche Seminarunterlagen
  • Tagungsgetränke und Pausenverpflegung
  • KonVent-Zertifikat

Weitere Termine

23.11.2020StuttgartKPF2009
08.12.2020MünchenKPF2011
15.12.2020RatingenKPF2010