Warenursprung und Präferenzen: Handel mit den Pan-Euro-Med-Staaten

Im EU-Amtsblatt wurde am 26.02.2013 das regionale Übereinkommen zu Pan-Europa-Mittelmeer-Präferenzursprungsregeln veröffentlicht. Dieses Übereinkommen soll einerseits das bisherige Netzwerk aus Präferenzabkommen ersetzen, welche zwischen den einzelnen Teilnehmerstaaten abgeschlossen wurden. Zum anderen soll es das bisherige Netzwerk der Pan-Euro-Med-Staaten um die SAP-Staaten (westlicher Balkan) erweitern. Um angewendet werden zu können, müssen die Vertragsparteien, die das Übereinkommen ratifiziert haben, diesem Wirkung verleihen, indem sie in den Ursprungsprotokollen ihrer Freihandelsabkommen mit den Paneuropa-Mittelmeer-Partnern, die ihrerseits das entsprechende Ratifizierungsverfahren abgeschlossen haben, darauf Bezug nehmen.

Link: Regionale Übereinkommen zu Pan-Europa-Mittelmeer-Präferenzursprungsregeln

Quelle: EUR-Lex

Link: Das System der Paneuropa-Mittelmeer-Kumulierung

Quelle: Website der Generaldirektion für Steuern und Zölle der Europäischen Kommission (TAXUD)

Verfasst von: Matthias Merz, Geschäftsführer der AWA AUSSENWIRTSCHAFTS-AKADEMIE GmbH, Münster