Revision des bekannter Versender Sicherheitsprogramms (bVSP)

Bereits im Jahr 2013 gab es mehrfach Änderungen der einschlägigen EU-Verordnungen zur Luftfrachtsicherheit,  die von den Beteiligten der sicheren Lieferkette zeitnahe Reaktionen erforderten. Dieser Trend setzt sich auch im Jahr 2014 weiter fort. Am 13.01.2014 hat das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) alle Sicherheitsbeauftragten der bekannten Versender über die in der Vergangenheit bereits mehrfach angekündigte Revision des bekannter Versender Sicherheitsprogramms (bVSP) informiert und die Version 2.0 veröffentlicht. Die bekannten Versender sind aufgefordert, alle Änderungen ab dem 01. April 2014 nur noch in dieser neuen Version 2.0 an das LBA zu melden. Damit einhergehend wurde auch an die bereits im Oktober 2013 kommunizierten neuen Schulungsanforderungen erinnert. Nach aktueller Auffassung ist es so, dass alle Sicherheitsbeauftragten, die die Schulung nach Kapitel 11.2.5 der VO (EU) Nr. 185/2010 absolviert haben, zusätzlich die Schulung nach Kapitel 11.2.3.9 der VO (EU) Nr. 185/2010 mit 7 Std. Zeitumfang absolvieren müssen.

Links:

http://www.lba.de/DE/Luftsicherheit/Bekannte_Versender/BekV_Uebersicht.html

http://www.lba.de/SharedDocs/RSSFeeds/DE/S4/Personalkategorien.html

Quelle:

Luftfahrt Bundesamt

Verfasst von:

Matthias Merz, Geschäftsführer der AWA AUSSENWIRTSCHAFTS-AKADEMIE GmbH, Münster

Veranstaltungstipp:

Gemeinsam mit der EUWISA GmbH bietet die AWA hierzu ein Informationsseminar in Soest an, welches den Sicherheitsbeauftragten/-verantwortlichen in den Unternehmen und Interessierten einen Überblick über die relevanten Änderungen geben - und die Unterschiede des alten und neuen bVSP gegenüberstellen soll. Zudem wird erläutert, wie die neuen Personalkategorien gem. Kapitel 11.2.7 und 11.2.3.9 der VO (EU) Nr. 185/2010 zu verstehen und voneinander zu trennen sind.

Beachten Sie außerdem folgende Veranstaltungen: