EuGH-Urteil zu Dreiecksgeschäften

In einem Urteil vom 19. April 2018 bezieht der Europäische Gerichtshof (EuGH) Stellung zu Fragen bei Dreiecks­geschäften.

Der EuGH hatte darüber zu entscheiden, ob ein Dreiecksgeschäft vorliegt, wenn der mittlere Unternehmer im selben Mitgliedstaat ansässig ist wie sein Lieferant und eine ausländische Umsatzsteuer-Identifikationsnummer verwendet.

Ausführliche Informationen zum EuGH-Urteil finden Sie auf der Website der AWB Rechtsanwaltsgesellschaft mbH / AWB Steuerberatungsgesellschaft mbH.


Link:

Bühler (Az. C-580/16, Rs. Bühler)

Quelle:

Europäischer Gerichtshof (EuGH)