EU-Mehrwertsteuersystem: Europäische Kommission schlägt weitreichende Reform vor

 

Die Europäische Kommission hat am 4.10.2017 Pläne für die größte Reform der EU-Mehrwertsteuervorschriften seit einem Vierteljahrhundert vorgelegt. Durch die Neuregelung soll das System für Regierungen und Unternehmen gleichermaßen verbessert und modernisiert werden. Die derzeitigen Mehrwertsteuervorschriften sind einer der letzten Bereiche des EU-Rechts, die nicht im Einklang mit den Prinzipien des Binnenmarkts stehen.

Von dem vorgelegten Vorschlag verspricht sich die Europäische Kommission einen Rückgang des grenzüberschreitenden Mehrwertsteuerbetrugs um etwa 80 %. Gleichzeitig sollen grenzübergreifend tätige EU-Unternehmen durch den Vorschlag entlastet werden, indem ihr Verwaltungsaufwand verringert und die Mehrwertsteuerverfahren vereinfacht werden.

Die vier grundlegenden „Eckpfeiler“ des neuen endgültigen und gemeinsamen EU-Mehrwertsteuerraums sowie weitere detaillierte Informationen zur Reform können Sie der Pressemitteilung entnehmen.

Link:

Europäische Kommission schlägt weitreichende Reform des EU-Mehrwertsteuersystems vor

Quelle:

Europäische Kommission