Bekanntmachung des BAFA über die Änderung der Allgemeinen Genehmigungen Nr. 12 (WGG) und Nr. 13 (FAG)

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Bekanntmachung über die Änderung der Allgemeinen Genehmigungen Nr. 12 (WGG) und Nr. 13 (FAG) vom 3. Januar 2007

 

I. Vorbemerkungen

Mit den Bekanntmachungen vom 26. April 2006 (BAnz. S. 3380) wurden die Allgemeinen Genehmigungen Nr. 12 und 13 geändert

und der Gültigkeitszeitraum dieser allgemeinen Genehmigungen bis zum 30. April 2007 verlängert.

Infolge der Resolutionen Nr. 1701 (2006), Nr. 1718 (2006) sowie Nr. 1737 (2006) des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen ist eine

Anpassung der in Abschnitt II Ziffer 5 der genannten allgemeinen Genehmigungen erfassten Bestimmungsziele geboten.

Der Kreis der zugelassenen Bestimmungsziele ist um die Länder

 

- Iran

- Libanon

und Nordkorea

 

zu reduzieren.

 

II. Änderung der Allgemeinen Genehmigungen Nr. 12 und 13

 

Die Allgemeine Genehmigung Nr. 12 vom 12. Dezember 2001 (BAnz. S. 25 012) in der Fassung der Bekanntmachung vom

26. April 2006 (BAnz. S. 3380) und die Allgemeine Genehmigung Nr. 13 vom 12. Dezember 2001 (BAnz. S. 25 009) in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. April 2006 (BAnz. S. 3380) werden wie folgt geändert:

 

Abschnitt II Nr. 5, zweiter Spiegelstrich, wird dahingehend geändert, dass dieser Länderkreis um die Länder Iran, Libanon und Nordkorea ergänzt wird. Abschnitt II Nr. 5, zweiter Spiegelstrich Ziffer 5, erhält nunmehr folgende Fassung:

— Afghanistan, Armenien, Aserbaidschan, Elfenbeinküste, Irak, Iran, Demokratische Republik Kongo, Libanon, Liberia, Myanmar, Nordkorea, Ruanda, Sierra Leone, Simbabwe, Somalia, Sudan, Usbekistan.

 

Diese Änderungen traten am Tage ihrer Bekanntmachung (03.01.2007) in Kraft.