AWA Spiegel-Interview: Strafzoll-Drohung gegen deutsche Autohersteller

US-Präsident Donald Trump hat in einem Interview mit der „Bild"-Zeitung BMW und anderen deut­schen Autoherstellern mit Strafzöllen gedroht, sollten sie Produktions­anlagen in Mexiko statt in den USA er­richten und die Autos von dort in die Vereinigten Staaten exportieren wollen.

Welche Hürden hätte Trump bei der World Trade Organization (WTO) zu nehmen, um sein Vorhaben um­zusetzen? Ist der Freihandel weltweit auf dem Rückzug? Warum könnte es für Europa von Vorteil sein, sich weg von den USA und in Richtung Asien zu orientieren?

Antworten auf diese und weitere Fragen gibt Prof. Hans-Michael Wolffgang, Mitbegründer der AWA AUSSENWIRTSCHAFTS-AKADEMIE und Direktor des Instituts für Zoll- und Außenwirtschaftsrecht an der Universität Münster, in einem Interview mit Spiegel Online vor dem Hintergrund der Strafzoll-Drohung, die Trump gegen deutsche Autobauer gerichtet hat.

Lesen Sie hier das komplette Spiegel-Online-Interview vom 16.01.2017.