ATLAS Teilnehmer-Info O 1930 Betrieb – I 2 – 3599/13 vom 18.07.2013

Das ZIVIT gab im Folgenden die ATLAS Teilnehmer-Info O 1930 Betrieb – I 2 – 3599/13 ATLAS übergreifend/ATLAS Ausfuhr am 18.07.2013 bekannt. 

ATLAS übergreifend: Automatisierte Informationsweitergabe von ATLAS-Versand an ATLAS-Ausfuhr

Mit dem Wartungsfenster am 20.07.2013 wird eine Funktionalität neu implementiert, durch die die Erteilung von Ausgangsbestätigungen für Ausfuhrsendungen, die im Rahmen eines Versandverfahren aus der EU verbracht wurden, spürbar beschleunigt werden soll.

Zu diesem Zweck werden von der ATLAS-Versandanwendung zu verschiedenen Zeitpunkten automatisiert entsprechende Informationen an die ATLAS-Ausfuhranwendung übermittelt, sofern in der Versandanmeldung in mindestens einer Position mindestens einmal die Unterlage 830 (= Ausfuhranmeldung) enthalten ist.

ATLAS-Ausfuhr (AES): Datengruppe Endverwender

Am 20.07.2013 werden im Rahmen von Wartungsarbeiten Änderungen zu den Datengruppen „ENDVERWENDER“ und den zugeordneten Datenfeldern „Adressaten-Konstellation“ umgesetzt. Diese geänderten Prüfkriterien gelten für EDIFACT Nachrichten im Nachrichtenformat 2.1 und 2.2.

Künftig stehen in Bezug auf die Datenfelder „Adressaten-Konstellation“ folgende Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung:

0 Endverwender ist Empfänger.
1 Endverwender ist nicht Empfänger.
2 Endverwender ist nicht erforderlich anzugeben.

Für weitere Informationen lesen Sie bitte die ATLAS-Teilnehmerinfo.

Quelle: Zentrum für Informationsverarbeitung und Informationstechnik (ZIVIT)

Verfasst von: Matthias Merz, Geschäftsführer der AWA AUSSENWIRTSCHAFTS-AKADEMIE GmbH, Münster